Menu

Willkommen

Wir freuen uns, Sie auf der Internetseite des Waldheimer Verschönerungsvereins e.V. begrüssen zu dürfen!

" Kahl und nüchtern lagen fast alle Höhen da, als der Waldheimer Verschönerungsverein seine Tätigkeit begann." Die Gründung des Vereins war 1869. Mit den oben zitierten Worten beschrieben damals die Mitglieder die Umgebung ihrer Stadt. Die Hauptaufgaben des Vereins waren die Aufforstung der 13 Höhen um Waldheim und das Anlegen von Wegen für die Waldheimer und deren Gäste. Ein Höhepunkt der Tätigkeiten war das Errichten des Wachbergturmes. Er wurde 1871 innerhalb von vier Monaten erbaut. Mit dem Kriegsende musste der Verein seine Tätigkeit 1945 einstellen. Erst 2006 erweckten ihn engagierte Bürger wieder zum Leben. Auch heute steht der Erhalt der Wanderwege, der Beschilderung und der Ausblicke in das schöne Zschopau-Tal im Mittelpunkt der Arbeiten. So werden viele Wege regelmäßig kontrolliert, Bänke aufgestellt bzw. diese regelmäßig gestrichen. Auch den Wachbergturm rekonstruierte der Verein und pflegt diesen und das Außengelände. Der Turm ist ein beliebter Aussichtspunkt auf die Perle des Zschopautales. Im Turminneren sind die "Sterne von Waldheim" angebracht. Die vielfältigen Arbeiten der Mitglieder des Waldheimer Verschönerungsvereins kann man mit Hilfe eines Zitates aus den Anfangsjahren des Vereins charakterisieren: " Viele Mühe, viele Kleinarbeit, die der Außenstehende meist nicht sieht, und auch manchen Verdruss kostet es alljährlich den wackeren Heimatfreunden, die im Verschönerungsverein in uneigennütziger Weise aktiv für die weitere Verschönerung unserer Heimatstadt und ihrer Umgebung wirken"

Termine

Mitmachen und Waldheim unterstützen

Vorstandssitzung
Jeden 2. Dienstag im Monat findet ab 19:00 Uhr die Vorstandssitzung des Waldheimer Verschönerungsvereines in der Gaststätte Schloßklause Waldheim statt.

Über uns

Vorstand

weiterlesen

Ziele

weiterlesen

Satzung

weiterlesen

Mitgliedsbeitrag

weiterlesen

Wie werde ich Mitglied?

weiterlesen

Vereinsgeschichte

weiterlesen

Chronologie der Vereinstätigkeit

Legende:
DA Döbelner Anzeiger
DAZ Döbelner Allgemeine Zeitung
WVV Waldheimer Verschönerungsverein
KW Kalenderwoche

2006/2007 Aufräumen und erste Wanderung des WVV
◘11.11.2006 – Erster Arbeitseinsatz des Verschönerungsvereins in der Gartenanlage am „Penny“ (insgesamt werden 3 Einsätze bis April 2007 durchgeführt).
◘14.01.2007 – Erste Winterwanderung des WVV Pfaffenberg - Sauergras - Rosenthal - Kriebethal mit ca. 50 Bürgern unter Leitung von Karl Schuster.
◘DA 21.04.2007 – Mit den Neuntklässlern der Förderschule erfolgen Aufräumarbeiten am Kreuzfelsen. Grundschüler räumen den Platz vor der Bibliothek auf.
◘Mai 2007 – Der WVV ruft die Bevölkerung auf nicht genutztes oder übriges Material und Werkzeuge den Verschönere zu spenden – tolle Resonanz!
◘DA 31.05.2007 – Die Lutherhöhe erhält auf dem vorhandenen Gedenkstein eine neue Namenstafel.
◘DAZ 25.06.2007 – Gegenüber dem Kreuzfelsen bereiten Mitglieder des WVV im Bereich des ehemaligen Zschopau-Bades einen Grillplatz mit Sitzgruppe und Wanderhütte vor.
◘DA 18.07.2007 – 30 Mittelschüler unterstützen den WVV an einem sozialen Tag beim Schottern des Wanderweges im Sauergras.
◘19.09.2007 – Mitgliederversammlung: Bericht über die Eintragungsverfahren zum
Vereinsregister u.a., Erstellung der Vereinshomepage, Beschluss zu ABM-Fördermaßnahmen, Nutzungsvertrag mit der Stadt zur Übernahme des Wachbergturms, Festlegung Projekte 2008.
◘20.10.2007 – Gemeinsam mit der Wandergruppe um Günter Weichold erwandern 47 Teilnehmer den Waldheimer Rundweg.

Arbeitseinsatz in der Gartenanlage am „Penny“ (2006) Foto: WVV
2008 Wanderwege entdecken und das Geschaffene zeigen
◘10.02.2008 – 61 Wanderfreudige nehmen an der 10 km-Wanderung des WVV nach Ehrenberg teil.
◘18.02.2008 – In Vorbereitung des „Sachsen-Dreier“ greifen der WVV und die Nordic- Walking Gruppe „Stockente“ zu Harke und Schaufel, um die Sanierung des Weges über den Stufenberg voranzutreiben.
◘18.03.2008 – Mitgliederversammlung mit 22 stimmberechtigten Mitgliedern. U.a. berichtet Gerd Pfeifer über die Übernahme des Wachbergturms zur Nutzung durch den WVV. Ein Beschluss wird über die ABM-Fördermaßnahmen gefasst.
◘DA und DAZ 07.2008 – berichten über die ehrenamtliche Arbeit von Dieter Jost und seinen Helfern, die von Mai 2007 bis Sept. 2008 drei Wege zur Goldenen Höhe und zum Wachberg instandgesetzt haben.
◘DA 03.09.2008 – Ein 280 m langer Weg wird unter Regie des WVV geebnet und begehbar gemacht, damit der Wasserfall am Mortelbach wieder leicht erreichbar ist.
◘Sept. 2008 - 1,5 km Trampelpfad über den Kreuzfelsen werden durch ABM-Kräfte über mehrere Wochen zum Wanderweg saniert.
◘12.10.2008 - 36 Wanderer aus 3 Kommunen nehmen an der 14 km-Wanderung über Kreuzfelsen und Nixkluft teil.

Wanderung des Waldheimer Verschönerungsvereins mit Wanderleiter Karl Schuster (2008) Foto:WVV
2009 Steine sammeln für den Wachbergturm
◘15.02.2009 – Die Winterwanderung führt über Massanei – Schönberg nach Kriebethal. 52 Teilnehmer folgen Karl Schuster, dem bewährten Wanderführer des Vereins.
◘17.03.2009 – Mitgliederversammlung des WVV – Würdigung der vielen kleinen Pflegeeinsätze und Streicharbeiten. Dankeschön an die Unterstützer aus dem Handwerk. Enttäuschung über mutwillige Zerstörungen der ehrenamtlichen Arbeit durch Jugendliche.
◘Mai 2009 – Nach Monaten umfangreicher Sanierungsarbeiten am Wachbergturm unter Leitung von Dieter Jost wird auf der Turmkrone eine Wetterfahne angebracht. Gerd Pfeifer übergibt die Turmschlüssel an die Ausgabestellen.
◘23.05.2009 – Arbeitseinsatz im Umfeld des Wachbergturms.
◘DAZ 18.09.2009 – berichtet über den Fortschritt der Arbeiten am Wachbergturm, die Jubiläumsspende der Fa. Henker und den Einsatz der WVV-Mitglieder im Steinbruch Leubsdorf.
◘DAZ 23.10.2009 – Die Maurer- und Malerarbeiten am Wachbergturm sind abgeschlossen, für die Einfriedungsmauer werden noch Helfer gesucht.
◘30.10.2009 – Der Stadtrat ehrt Dieter Jost für sein privates Engagement im WVV und schlägt Herrn Jost für den Goldenen Stiefel der DAZ vor.
◘DA 03.12.2009 – informiert, dass der Kreuzfelsen auf Initiative des WVV ein stabiles Geländer erhalten hat. Damit wird erstmals die gefahrlose Begehung der Spitze des Kreuzfelsens möglich.
◘Dez. 2009 – Der WVV kümmert sich um neue Wegweiser für die Wanderwege (96 solcher Schilder wurden 2009 abgerissen).
◘DA Dez. 2009 – berichtet, dass die Innenarbeiten (Elektrik, Fenster) am Wachbergturm abgeschlossen sind. Die Außenhaut des Turms ist imprägniert und die Krone instandgesetzt. Viele Handwerker haben daran Verdienste.

Bruchsteine aus Leubsdorf für die Wachbergturm-Mauer (2009) Foto: WVV
2010 Kulturhistorische Infos auf Edelstahl machen die Stadt interessanter
◘14.02.2010 – Winterwanderung über Meinsberg - Tännicht nach Massanei, diesmal mit einer Rast/Beköstigung im Jugendclub. Der älteste Wanderer ist 82 Jahre.
◘22.02.2010 – Mitgliederversammlung – der Vorstand wird bestätigt; aktueller Mitgliederbestand: 63 Personen. Gerd Pfeifer: „Wir wollen unsere Kernarbeit nicht ausweiten, sondern pflegen, was wir nun einmal angeschoben haben.“ – Alles für Waldheim!
◘27.03.2010 – Aushebung Fundament an der Wachbergturmmauer.
◘12.04.2010 – Die Umfriedung des Wachbergturms wird weiter gebaut, dazu braucht es erneut einen Steinbrucheinsatz mit starken Männern (15 Tonnen Steine).
◘26.04.2010 – Zweiter Einsatz im Steinbruch Leubsdorf zur Bruchsteingewinnung.
◘DA 30.06.2010 – Der monatelange Mauerbau um den Wachbergturm ist abgeschlossen. 30 Tonnen Granit verbauen Dieter Jost und Siegfried Janasek zu einer 65 m langen Mauer (45 cm hoch). 8 noch vorhandene Kanonenkugeln von der alten Mauer zieren das Werk.
◘28.08.2010 – Bei „Sauwetter“ saniert der „harte Kern“ der Verschönerer den Aufstieg zur Goldenen Höhe.
◘08.10.2010 – Sieben Edelstahlschilder werden im Stadtgebiet mit kulturhistorischen Informationen zu Bauwerken und sieben Tafeln mit Sagen angebracht.
◘10.10.2010 – An der Herbstwanderung nehmen 38 Wanderfreunde teil, es geht ins Sauergras und ins Gewerbegebiet.
◘DAZ 14.10.2010 – Letzte Pflegemaßnahmen (Baumstubben raus, Rasen säen) beenden das bisher engagierteste Projekt des WVV. Dieter Jost wird speziell dafür mit dem Goldenen Stiefel der Döbelner Allgemeinen Zeitung geehrt.
◘06.11.2010 – Der Verschönerungsverein und die FDP-Ortsgruppe räumen am Rad- und Wanderweg unterhalb der Kirschallee auf. Der Feuerwehrverein sichert die Versorgung ab.
◘22.12. 2010 – Der WVV bedankt sich bei seinen Helfern und Unterstützern. Die Sparkasse überreicht dem Verein eine 300 Euro-Spende (davon 100 Euro vom Glücksraddrehen auf dem Waldheimer Weihnachtsmarkt).

Kulturhistorische Edelstahltafel am Kellerberg (2021) Foto: WVV
2011 Ein Stern für Waldheim
◘13.02.2011 – 37 Wanderer nutzen die winterliche Wanderung, um die Route über Beerwalde - Reinsdorf kennen zu lernen. Fa. Kießling liefert dieses Mal Rouladen ins Feuerwehrhaus nach Reinsdorf.
◘23.03.2011 – Mitgliederversammlung des WVV mit Rückblick auf 2010 und Darlegung geplanter Maßnahmen. 64 Mitglieder hat der Verein aktuell.
◘02.04.2011 – Zehn Vereinsmitglieder betreuen die Verpflegungsstelle auf dem Wachberg anlässlich des 27. „Sachsen-Dreier“ mit 3075 Wanderern.
◘DA 16.04.2011 – Der Verein startet einen Spendenaufruf zur Sanierung der aus 84 Stufen bestehenden Wachbergturm-Treppe. Für eine Spende von 25 € leuchtet dann ein grüner Stern im Treppenaufgang, für 50 € gibt es einen silbernen und für 100 € einen goldenen Stern.
◘27.04.2011 – Am Rundwanderweg an der Alberthöhe und Hufe schwingen die Verschönerer Laubbesen. Auch Wege werden an diesem Tag befestigt.
◘Mai 2011 – Zwei Bürgerarbeiter werden für den WVV bis 31.12.2014 tätig. Sie sollen die Wander- und Radwege und deren Beschilderung sowie andere Verschönerungsarbeiten erledigen. Auch Aktionen zum Thema Naturschutz sind mit den Schulen geplant.
◘18.05.2011 – Der Weg durch das Sauergras brauchte Pflege und Zementkies. Auch diese Aktionen endete mit einem kleinen Imbiss.
◘DA 09.08.2011 – Die Sanierung der Wachbergturmtreppe geht voran. Im Außenbereich werden im August noch 2 Sitzgruppen aufgestellt und die Böschung wird bepflanzt.
◘17.08.2011 – Der WVV mobilisiert 18 Bürger um auf der Lutherhöhe rund um den Gedenkstein von Walter Haase Ordnung zu schaffen.
◘13.09.2011 – Gedenkstein für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges wird durch Eigeninitiative im Namen des WVV von Unkraut befreit.
◘06.12.2011 – Die ersten 50 Sterne leuchten im Aufgang der Treppe. Eine tolle Resonanz hat der Spendenaufruf zur Treppensanierung gebracht.
◘DA 31.12.2011 – Dankeschön vom Vorstand, auch an die, die nicht in der Zeitung erschienen. Die z.B. Bäume pflanzten, Setzlinge zogen, Bänke aufstellten und streichen, Reparaturarbeiten machten.

Die Spenden-Sterne leuchten im Wachbergturm-Aufgang (2011) Foto: © Dietmar Thomas/Döbelner Anzeiger
2012 Der Wachbergturm und seine Umgebung sind bereit Gäste zu empfangen
◘05.02.2012 – Die 11. Wanderung des WVV über 13 km bei -10 Grad C führt über Neuschönberg - Kriebethal nach Schönberg.
◘28.03.2012 – Mitgliederversammlung: Ein kontrovers diskutiertes Thema ist die Pflege des Eichbergs. Eigentlich die Arbeit vom Bauhof? Zwei von Privatpersonen gespendete Bänke werden am oberen Rondell ihren Platz finden.
◘03.06.2012 – Die Fertigstellung des Wachbergturms wird mit einem Turm Fest gefeiert. Dazu sind alle Sanierer, Spender und die Waldheimer eingeladen. Der „Türmer von Waldheim“ Dieter Jost schlüpft dazu sogar ins Kostüm. Innerhalb der letzten 5 Jahre hat er über 2000 Stunden ehrenamtlich investiert, um das Wahrzeichen wieder zu einem attraktiven Anziehungspunkt zu gestalten.
◘28.07.2012 – Der WVV ruft zum Arbeitseinsatz auf den Eichberg und 20 Einsatzfreudige folgen. Ein begehbarer Weg mehr wird den Spaziergänger erfreuen.
◘DA 14.08.2012 – Frust beim WVV. Unbekannte haben ein Geländer einer Brücke am Sauergrasbach und einen Wegweiser des Vereins zerstört.
◘Sept. 2012 – Der WVV gibt eine Ansichtskarte mit dem Wachbergturm und einer Stadtansicht heraus. Mit dem Erwerb dieser Karte wird die Arbeit des Verschönerungsvereins unterstützt.
◘03.10.2012 – Die Spenden-Bänke von Familie Thieme werden auf dem Eichberg eingeweiht.
◘14.10.2012 – An der Herbstwanderung nehmen 52 Personen teil. Über einige Höhe erreichen die Wanderer das Vereinshaus in Schönberg, wo es wieder eine Stärkung gibt.
◘24.11.2012 – Zum Jahresabschluss treffen sich 15 Waldheimer auf der Alten Hufe mit Besen und Harke zu einem „Kehraus“.

Der Turm empfängt die Wanderer vom „Sachsen-Dreier“ (2011) Foto: WVV
2013 WVV verschönert Waldheim, mancher Mitbürger zerstört die ehrenamtliche Arbeit
◘03.02.2013 – Neuer Teilnehmerrekord zur Winterwanderung. 66 Teilnehmer folgten den Spuren von Gerd Pfeifer über 13 km im Stadtgebiet Waldheim.
◘26.03.2013 – Mitgliederversammlung des WVV, einer von 71 Vereinen in Waldheim. Ein großes Anliegen der Vorstandsmitglieder ist es, bei jüngeren Leuten Bereitschaft zu finden im Vorstand mitzuwirken.
◘27.04.2013 – Arbeitseinsatz im Nieselregen am einstigen Schlachthof. Dort soll ein Platz zum Sitzen entstehen, um die Aussicht auf die Zschopau zu genießen.
◘Juni 2013 – Jede Spende zählt! Über 700 Euro waren 2012 über Wachbergturmeintritt, die Sterneaktion oder Ansichtskarten zusammengekommen. Von einem Teil der Spenden kauft der Verein Bäume für das Stadtgebiet.
◘16.08.2013 – Arbeitseinsatz im und am Wachbergturm.
◘DA 08.10.2013 – Der Bach zwischen Steinbruch und Schönberg erhält einen neuen Steg. Der alte Holzsteg war von Unbekannten zerstört worden. Durch die Arbeit der Bürgerarbeiter und des Bauhofs können Wanderer nun wieder trocken nach Schönberg gelangen.
◘13.10.2013 – 74 Wanderfreunde haben sich zur Herbstwanderung im Osten der Stadt eingefunden. Manch ehemaliger Waldheimer staunt über die schönen Ecken unserer Heimat.
◘19.10.2013 – Baumpflanzaktion auf dem Abrissgelände am neu gestalteten Aufgang zwischen Härtel- und Schillerstraße. Waldheim soll grün bleiben, deshalb werden auch an anderen Stellen durch den WVV Bäume gepflanzt und ersetzt.
◘November 2013 – Der Verschönerungsverein wird durch den Bürgermeister Blech in der Stadtratssitzung geehrt. Mit seinem Engagement hat der Verein Waldheim schöner gemacht.
◘03.12.2013 – Vandalismus und Diebstahl macht den Vorstand wütend (Schilderbäume abgeschraubt und rausgerissen, Bankholme gestohlen, Bank angezündet, Schilder zerstört ...).

Rührige ABM-Kräfte beim Treppenbau an der Quelle Wolfskehle (2008) Foto: WVV
2014 Erfolgreiches Jahr auch ohne ABM-Kräfte
◘16.02.2014 – Winterwanderung, der Verschönerungsverein besteigt die Carola- und Schillerhöhe mit 73 Personen und 2 Hunden. Das Mittagessen stammt wieder aus den Töpfen der Fa. Kießling.
◘DA 14.03.2014 – Dietmar Hack ärgert sich über den verwilderten Eichberg. Mit technischer Unterstützung der Heizungstechnik werkelt der Verschönerer einige Wochen an der Verbesserung des Zustandes von Geländern und Wegen.
◘25.03.2014 – Mitgliederversammlung: Die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen sind ausgelaufen, d.h. alle Arbeiten müssen zukünftig vom Verein und seinen Unterstützern geleistet werden. Der Vorsitzende, Gerd Pfeifer, und der Stellvertreter, Karl Schuster werden weiter im Vorstand des WVV arbeiten. Andrea Tröger wird neu als Schatzmeisterin in den Vorstand gewählt.
◘DA 03.04.2014 – schreibt, dass bereits 120 Spenden-Sterne aus der Aktion „Ein Stern für Waldheim“ den Treppenaufgang vom Wachbergturm schmücken.
◘21.05.2014 – Die Vereinsmitglieder pflegen ihr Schmuckstück, nämlich das Gelände um den Wachbergturm.
◘14.06.2014 – Arbeitseinsatz zur weiteren Urbarmachung des Geländes am Schlachthof.
◘28.08.2014 – Ein weiterer Arbeitseinsatz findet am Wachbergturm statt.
◘September 2014 – Statistik: in der Obhut des WVV befinden sich: 5 Rasthütten, 1 Blockhütte, 6 Gedenksteine, 6 Stahl- und Betonbrücken, 2 Rohrdurchlässe, 150 Bänke, der Wachbergturm mit Geländer, 56 km Wanderwege. Frei halten der Aussichtspunkte, alte Baumbestände durch Neuanpflanzungen ersetzen usw. sind die Aufgaben des WVV.
◘24.09.2014 – Arbeitseinsatz mit Harke und Laubbesen an der Wolfsschlucht Brücke, oberhalb des Kornhauses. Außerdem soll die versiegte Quelle wieder plätschern.
◘19.10.2014 – Von den 68 „Mitläufern“ zur Herbstwanderung kommen sogar welche aus Leipzig und Halle. Karl Schuster führt sie sicher bis nach Schönberg. War es das Mittagessen oder der Vorsänger Wolfgang Müller, der die Wanderer zum Singen animierte?
◘22.11.2014 – Den letzten Blättern geht es beim Arbeitseinsatz im Sauergras an den Kragen. Aber auch 2 neue Nussbäume pflanzen die 15 anwesenden Mitglieder des WVV.
◘28.11.2014 – Begehbarmachung des „Zick-Zack-Wegs“ von der Goethestraße zum Sauergras durch 5 Fleißige.
◘Dezember 2014 – Die „Bankstreicher“ Albrecht Uhlig und Hubertus Schuster legen die Statistik über die durchgeführten Renovierungsarbeiten an Bänken im Stadtgebiet vor: 52 Bänke. Auch diese jährlich wiederholenden Arbeiten verdienen viel Anerkennung.

Gerd Pfeifer ist stolz auf die geleistet Arbeit am Wachberg (2012 anläßlich des Turmfestes) Foto: WVV
2015 Ein Stück Wald mehr für Waldheim
◘Januar 2015: Teilnahme an einem Vereins Voting (insgesamt 76 Vereine bewerben sich mit ihren Projekten) der Volksbank Mittweida eG.
◘14. und 20.2.2015 – Baumfällaktion und Gehölzverschnitt am Wachbergturm, um die Sicht auf die Stadt zu verbessern. Junge Eiben sollen die Lücken schließen.
◘15.02.2015 – Der WVV staunt nicht schlecht, als sich zur 13 km-Winterwanderung in Richtung Meinsberger Berg – Diedenhain – Bornberg 90 Interessierte treffen. Bei der Waldheimer Speditionsgesellschaft wird das Mittagessen serviert.
◘24.03.2015 – Mitgliederversammlung: 69 Mitglieder. Die Jahreseinnahmen des Vereins kommen aus Beiträgen, Spenden, Fördermitteln, Zuschüssen der Stadtverwaltung und aus Eintrittsgeldern Wachbergturm. U.a. konnten damit auch neue Arbeitsgeräte angeschafft werden. Die Arbeit an den Wanderwegen muss intensiviert werden.
◘28.03.2015 – Pflanzaktion an der Kriebsteiner Straße ehem. Steinhäuser mit fast 20 Helfern. In einer Blitzaktion war Tage zuvor die Wanderhütte im Hasenwinkel wieder aufgestellt worden. Außerdem repariert die Fa. Neidhardt den Sturmschaden an der Wetterfahne auf dem Wachbergturm.
◘25.04.2015 – Erneuter Arbeitseinsatz am Schlachthof. Die Beräumungsarbeiten und Begehbarmachung des Kreuzfelsenplateaus werden durch einen Bagger unterstützt.
◘Presse 23.05.2015 – Zwei massive Bänke auf dem Augustinerplatz sind verschwunden.
◘Presse 06.08.2015 – unterstützt mit einem Aufruf: Der WVV sucht Mitstreiter, die sich an der Wartung der Waldheimer Bänke beteiligen.
◘24.08.2015 – Restaurierte Bänke erhalten ab sofort eine Plakette mit dem WVV-Logo nach einer Technologie von Karl-Heinz Teichert.
◘23.09.2015 – Arbeitseinsatz am Wachbergturm.
◘11.10.2015 – Die 19. Wanderung führt 67 Wandersleut' über Gilsberg – Neuschönberg zum Mittagstisch nach Kriebethal. Wie immer wusste Karl Schuster viel Informatives zur Region zu erzählen.
◘14.11.2015 – Zweite Baumpflanzaktion an der Kriebsteiner Straße.
◘08.12.2015 – Der Vorstand des WVV lässt das Jahr ausklingen und stellt fest: Vieles ist passiert, aber auch vieles bleibt zu tun.

Baumpflanzaktion auf dem Brachland am Tännicht (2017) Foto: WVV
2016 Der Erhalt des Geschaffenen steht im Vordergrund
◘Jan./Feb. 2016 – 7 Bäume werden am Treppenaufgang neben dem Bahnhof gepflanzt. Die Kontrollgänge auf den Wanderwegen durch die Bereichsverantwortlichen erfolgen, aber leider oft auch mit der Feststellung, dass wieder Bänke beschmiert wurden.
◘14.02.2016 – Die 13 km-Wanderung über Gilsberg – Reinsdorf – Kriebethal – Schönberg - Massanei absolvieren 67 Wanderfreunde, auch der Bürgermeister Steffen Ernst ist bei der 20. Wanderung dabei.
◘DA 15.02.2016 – informiert die Bürger über den von Karl Schuster erarbeiteten Wanderweg- Flyer (15.000 Stück). 11 Wanderrouten hat er zusammengestellt, damit die Waldheimer und ihre Gäste die schöne Region Waldheim kennenlernen können.
◘März 2016 – Reinigung aller Straßenhinweisschilder in und um Waldheim.
◘22.03.2016 – In der Mitgliederversammlung wird u.a. auch über die Installation von ca. 245 Wanderwegschildern, 136 Wanderwegzeichen und ca. 75 Pfählen im Jahre 2015 berichtet. Der Vorstand bringt seine Unzufriedenheit bezüglich der Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse zum Ausdruck.
◘29.04.2016 – Frühjahrsputz am Aufstieg zur Wolfskehle / Hufe.
◘13.05.2016 – Arbeitseinsatz rund um den Wachbergturm.
◘2. Quartal 2016 - individuelle Aktivitäten in kleinen Gruppen (auch mit Nichtmitgliedern) und Freischnitt der Aussichtspunkte.
◘DA 13.09.2016 – berichtet von vielen Schmierereien und Graffiti im Stadtgebiet. Auch der Stadtrat setzt sich mit diesem Thema auseinander. Die Entfernung eines Graffito kostet beispielsweise 600 bis 1500 Euro.
◘16.09.2016 – Die Klasse 8a der Waldheimer Oberschule befreit gemeinsam mit dem WVV die Wege auf dem Eichberg von Laub und Unrat zur Freude der Kita „Tierhäuschen“.
◘09.10.2016 – Der WVV lädt zur 21. Wanderung zur Talsperre Kriebstein mit Verpflegung in der Gaststätte „Am Mühlenberg“ ein. 51 Personen sind der Einladung gefolgt.
◘21.10.2016 – Im Sauergras packen dieses Mal die Siebtklässler der Oberschule mit an, um den Wanderweg zwischen Breuning Straße und Vogtstraße in Ordnung zu bringen und Betonrecycling aufzuschütten.
◘05.11.2016 – Gemeinsam mit der FDP-Ortsgruppe bereiten die Verschönerer östlich der Gartengruppe „Waldessaum“ eine stillgelegte Gartenfläche zur Aufforstung vor.
◘DAZ 08.11.2016 – schreibt über „Brücken bauen zwischen Hartha und Waldheim“. Der Diedenhainer Bach erhält einen neuen Steg, um den Wanderweg nach Hartha wieder durchgängig zu machen.
◘08.11.2016 – Der Vorstand beschließt, dass die Bankpflege nur noch im Stadtgebiet und auf den Waldheimer Höhen erfolgen kann. Neue Unterstützer können die Situation verbessern.
◘DA 01.12.2016 – informiert, dass die Waldheimer Aussichtspunkte immer wieder zuwachsen. Der WVV stellt deshalb den Antrag an die Stadt markante Punkte von nachwachsenden Gehölzen freischneiden zu dürfen – was für 2017 auch genehmigt wird.

Fleißige Helfer aus der Oberschule beim Frühahrsputz (2019) Foto: WVV
2017 Bänke reparieren, Bänke streichen und Bänke ullern
◘DA 11.02.2017 – Die Zeitung schreibt, dass der Verein fünf große Blechtafeln angeschafft hat. Die elf Rundwanderwege in und um Waldheim sollen den Wanderfreund animieren unsere Region zu erkunden.
◘12.02.2017 – 79 Wanderer machen sich mit Karl Schuster auf den 15 km-Weg durch den Winter nach Gebersbach. Sicherlich war es nicht nur der Kesselgulasch, der für die zahlreiche Teilnahme sorgte.
◘28.03.2017 - Mitgliederversammlung – 69 Mitglieder zählt der Verein, leider ist der Altersdurchnitt sehr hoch, Nachwuchs wird gesucht. Wie jedes Jahr gibt es auch ein Dankeschön vom Vorstand für die vielen kleinen Einsätze, die auch in dieser Chronologie nicht erwähnt worden sind. Seien es Reparaturen, Streicharbeiten, Pflegearbeiten an bereits Geschaffenem oder Gepflanztem, Presse- und Chronikarbeit, Fördermittelbeschaffung usw.
◘29.03.2017 - Das Landratsamt gibt endlich sein ok für die Pflanzaktion „Am Waldessaum“. 120 Rotbuchen pflanzen die Teilnehmer an diesem Tag, dafür gibt der Verein 1300 Euro aus.
◘01.04.2017 – Der Verschönerungsverein unterstützt mit 8 Personen den „Sachsendreier“. An diesem Tag werden 400 Euro Eintrittsgelder am Wachbergturm vereinnahmt.
◘DAZ 22.04.2017 – Familie Kautz spendet dem WVV einen Ginkgobaum. In Waldheim ist es das 15. Exemplar dieser Baumart.
◘10.05.2017 – Arbeitseinsatz im und um den Wachbergturm.
◘01.06.2017 – Arbeitseinsatz am ehem. Schlachthof. 8 Stufen werden gesetzt, um auf das Plateau zu gelangen.
◘17.06.2017 – Pflanzflächenpflege am Waldessaum, um die jungen Bäume von Unkraut zu befreien – 15 Teilnehmer.
◘DAZ 28.07.2017 – schreibt über eine Menge gestrichener Bänke im Vorfeld des Stadtfestes, aber auch vom Ärger um die Bank an der Problem-Eiche im Sauergras.
◘DA 30.07.2017 – berichtet über die Erhaltung der Waldheimer Bänke. Ca. 200 Sitzgelegenheiten repariert und streicht eine Gruppe von Frauen und Männern um Albrecht Uhlig. Karl-Heinz Teichert ullert die Bänke, d.h. er versieht die Bänke mit dem WVV-Logo.
◘DA 01.08.2017 – Der Wachbergturm kann nicht begangen werden, weil zum zweiten Mal „...dumme Menschen das Schloss beschädigt haben“ (schreibt eine Bürgerin auf Facebook). Im Sauergras werden Handläufe abgeschraubt und gestohlen. Immer wieder erfährt die Arbeit des WVV Rückschläge.
◘12.09.2017 – Der Vorstand des WVV beschließt die Aufstellung von 3 Informationstafeln über den Verlauf der Zschopau von der Quelle zur Mündung.
◘15.10.2017 – Die 23. Wanderung startet in den goldenen Herbst durch den Westteil der Stadt mit 108 Wanderern – Rekord!
◘20.10.2017 – Die Treppe zum Plateau unterhalb des Kreuzfelsens wurde bereits im September u.a. mit Hilfe des Familienvereins Kreuzfelsen und der Fa. Holtzsch gebaut. Beim heutigen Einsatz wird das von Dietmar Hack geschweißte Treppengeländer angebracht.
◘DA 26.10.2017 – Mitglieder des Vereins bauen auf der Plattform am Rande des Kreuzfelsenplatzes ein Geländer auf. Nach Fertigstellung soll der ehemalige Garten eine Oase für Familien werden.
◘28.10.2017 – Arbeitseinsatz an den ehemaligen Steinhäusern – Pflegearbeiten und Nachpflanzaktion. Der Kommentar von Gerd Pfeifer: „Wir heißen Waldheim, dann sollte hier auch etwas Wald sein.“ Auch die Lessinginsel erhält einen Baum.
◘12.12.2017 – Jahresabschluss beim Verschönerungsverein – zahlreiche Aufgaben erforderten viel große und kleine Einsätze und Aktivitäten – ein großes Dankeschön an alle Helfer und Spender.
◘22.12.2017 – Das Waldheimer Benefiz-Fußballturnier wird zugunsten des Waldheimer Verschönerungsverein e.V. und der Freiwilligen Feuerwehr Waldheim e.V. durchgeführt. Das eingespielte Spendengeld in Höhe von 2.100 Euro teilen sich die zwei Vereine.

Selten sitzt er auf einer Bank, aber oft streicht er die Bänke im Stadtgebiet – Albrecht Uhlig (2021) Foto: WVV
2018 Nicht nur Wanderflyer helfen bei der Orientierung durch die Natur
◘09.01.2018 – Der Vorstand beschließt, dass sich die Waldheimer Bürger an der Namensgebung für das Kreuzfelsenplateau beteiligen können. Die Waldheimer schlagen vor, die Mitgliederversammlung entschiedet sich für den Namen „Zschopauterrasse“.
◘11.02.2018 – Ca. 14 km führte Karl Schuster die 118 Wanderer nach Ehrenberg – Kriebethal – Neuschönberg bis zurück nach Waldheim.
◘20.02.2018 – Der Pflegedienst Brambor sammelte anläßlich seines 25-jährigen Jubiläums statt Präsenten Spenden für vier regionale Vereine. Der WVV erhält einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro. Das Geld soll für die Anschaffung eines „Rapunzelzopfes“ für ein Projekt mit der Förderschule Verwendung finden.
◘27.03.2018 – Zur Mitgliederversammlung sind 21 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Neben der üblichen Tagesordnung wie Vorstands-, Finanz-, Kassenprüfbericht und der Entlastung des Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr, geht auch ein besonderer Dank für die Unterstützung an den Bauhof. Der Vorstand informiert, dass zukünftig Ronny Krüger die Vereinshomepage pflegt.
◘24.04.2018 – Arbeitseinsatz zur Nachpflanzung mit der FDP-Ortsgruppe.
◘11.05.2018 – Frühjahrsputz am und im Wachbergturm.
◘18.05.2018 – Arbeitseinsatz an der Zschopauterrasse.
◘DA 30.05.2018 – Der 10 Meter lange blonde Zopf ziert zum Kindertag den Wachbergturm. Schüler der Förderschule begeistern mit der Märchenaufführung „Rapunzel“ die Besucher. Starke Männer vom WVV unterstützen die Vorstellung als Kulissenschieber und managen den „Auftritt“ des Rapunzelzopfes.
◘25.06.2018 – Arbeitseinsatz am Kreuzfelsen mit dem Bauhof, der Fa. Janasek und dem Familienverein Kreuzfelsen.
◘Rundschau 08.08.2018 – Drei neue Informationstafeln findet der Gast in Waldheim, um unser beschauliches Städtchen und seine Umgebung zu entdecken. Der WVV stellte sie am Niedermarkt, an der Mittweidaer Straße und oberhalb des Meinsberger Institutes auf. Werbung für Waldheims schöne Umgebung machen auch die 15.000 Flyer, die bereits in den letzten Jahren sachsenweit verteilt wurden und werden.
◘17.08. bis 09.10.2018 – Zehn Einsätze mit wechselnden ca. 8 Personen werden an der Zschopauterasse notwendig, um die Restarbeiten zur Herstellung eines sicheren, ordentlichen und ansprechenden Zustands für den kleinen Rastplatz mit „Auslauf“ zu schaffen.
◘DA 24.10.2018 – Der Verschönerungsverein muss seinen bisherigen Stützpunkt an der Kornhausstraße aufgeben. Er erhält die Doppelgarage an der Gebersbacher Straße. Neben der Sanierung wartet noch ein umfangreicher Umzug mit Inventur auf die Verschönerer. Familie Baumgärtel/Mäckel übernimmt 15 Bänke in der Oststadt in persönliche Pflege.
◘DA 19.12.2018 – Der WVV ist mit seinem Materiallager ins neue Domizil umgezogen. Die letzte Aktion in einem ereignisreichem Jahr mit ca. 70 Einsätzen. Dazu zählt auch das Schottern von 350 Meter Weg zwischen Bergstraße und neuem Radweg, 160 Schubkarren waren zu bewegen. Aussichtspunkte waren frei zuschneiden. Auch die Reparatur und der Anstrich von 45 Bänken verlangt viele Arbeitsstunden. Im Sauergras war der Laubbläser in Aktion, am Aufgang Härtelstraße wurde Efeu gepflanzt, der Treppenaufgang zum Zänker brauchte die Verschönerer usw. Wenn sich nicht immer wieder Waldheimer, der Bauhof und Firmen finden würden, die die Vereinsmitglieder mit Spenden oder Muskelkraft unterstützen würden, wäre das Pensum nicht zu schaffen!

Viele Wege führen in und um Waldheim herum – die Infotafel am Niedermarkt (2021) Foto: WVV
2019 Rapunzel lass dein Haar herunter
◘17.02.2019 - Die 26. Wanderung startet mit Heinz Thieme und 120 Teilnehmern über ca. 13 km durchs Sauergras über Richzenhain zur Cantina Hartha. Zurück gelangt die Gruppe über den neuen Radweg Waldheim-Rochlitz. Der „Vater der Wanderungen des Vereins“, Karl Schuster, hat sich altersbedient vom Posten des Wanderleiters zurückgezogen – vielen Dank für die interessanten Exkursionen. Heinz Thieme übernimmt den Staffelstab.
◘26.03.2019 – von den 71 Mitgliedern sind 27 Stimmberechtigte zur Mitgliederversammlung anwesend. Die Mitglieder beschließen, dass der jährliche Mitgliedsbeitrag stabil bei 18 € für Erwachsene und ermäßigt bei 5 € bleibt. Der Vorstand schlägt vor, zukünftig einmal monatlich zu einem bestimmten Termin Arbeitseinsätze anzusetzen.
◘DA 06.04.2019 – schreibt über die Bemühungen der Verschönerer die neu gepflanzten Laubbäume an der Kriebsteiner Straße, am Waldessaum, dem Augustinerplatz und der Zschopauterrasse groß zu ziehen. Hier ist es auch die Natur, die manche Neupflanzung notwendig macht – Wühlmäuse, Wildschweine oder die Witterung. Insgesamt werden 2019 80 neue Bäume gepflanzt.
◘April 2019 – Frühjahrsputz ist wieder angesagt. Der Verschönerungsverein und seine Helfer aus der Oberschule startet vom Kornhaus aus in Richtung Quelle Wolfskehle, Hufe, Alberthöhe bis Kreuzfelsen um die Wanderwege zu pflegen. Andere Oberschüler reinigten den Lindenplatz und den Park an der Breitscheidstraße. Eine Klasse beräumte die Wege im Sauergras. Auch die Flüchtlinge leisten einen Arbeitseinsatz am Bahnhofsvorplatz.
◘Sachsen-Sonntag 08.06.2019 – unter dem Motto „Gemeinsam schafft man mehr“ unterstützt die Bürgerstiftung der Volksbank Mittweida den WVV mit einer Spende von 1.495 Euro.
◘13.-19.06.2019 – Rapunzeltage am Wachbergturm. Katrin Köhler läßt mit ihren Schülern insgesamt viermal den Zopf zur Freude vieler Kinder und Erwachsener vom Turm herunter.
◘06.10.2019 – Mit Heinz Thieme starten 52 Teilnehmer zur diesjährigen Herbstwanderung des WVV. Die Rundwanderung führt über die Nixkluft - Limmritz – Stufenberg zurück nach Waldheim.
◘Oktober 2019 – Kräftige Jungs vom Waldheimer Handballverein VfL unterstützen die Verschönerer bei der Verteilung des Füllmaterials in die 192 Stufen zwischen Kriebsteiner Straße und Goldener Höhe – ein ordentliches Konditionstraining. Auch der Bauhof und die Fa. Holtzsch sorgten mit für den Erfolg der Aktion.
◘26.10.2019 – Einsatz auf der Lutherhöhe.
◘2019 – Es gab aber auch wieder viele kleine Aktionen wie z.B. die Fertigung von 45 Wanderwegschildern oder das Freischneiden von Aussichtspunkten an der Carolahöhe und am Spitzberg. Der Verein freut sich über den Vereinsbeitritt von zwei Gymnasiastinnen.

Die Rapunzelzopf-Friseure unter den Verschönerern (2018) Foto: WVV
2020 Wer rastet, der rostet. Nicht am Radweg Waldheim-Rochlitz.
◘Jan./Feb. 2020 – Das Jahr beginnt normal mit monatlichen Vorstandssitzungen, die sich u.a. mit der Sicherung der finanziellen Basis, der Planung von Vorhaben des Vereins und Absprachen zur Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Bauhof beschäftigt. Dinge, die sein müssen, aber für den Bürger nicht sichtbar sind.
◘02.02.2020 – 13 km über 13 Hügel nehmen die 80 Teilnehmer bei der Winterwanderung unter die Wanderstiefel. Sogar der Zopf wird nach gemeinsamen Rufen „Rapunzel, lass Dein Haar herunter“ vom Wachbergturm heruntergelassen.
◘24.03.2020 – Die Mitgliederversammlung fällt wegen der Kontaktbeschränkungen der Corona- Pandemie aus.
◘April 2020 – Zum Frühjahrsputz treffen sich ca. 15 Vereinsmitglieder mit Abstand, um vom Kreuzfelsen über Alberthöhe - Blockhaus - Hufe den Wald zu fegen. Die IG Wandern unterstütze diese Aktion mit weiteren 10 Akteuren.
◘Frühsommer 2020 – Unter Federführung des Bauhofs werden der große Nussbaum an der Zschopauterrasse eingekürzt und die Gedenkstätte auf der Alberthöhe von Windbruch und Wildwuchs befreit.
◘Mai 2020 – Auf Initiative des WVV wird der Gedenkstein auf der Schillerhöhe (1934 zum Gedenken an den 175. Geburtstag von Friedrich Schiller errichtet) von der Firma Schier komplett gereinigt.
◘DAZ 2020 – Ein kontinuierlicher Unterstützer des Vereins ist Jens Richter vom Breitenberg. Er ist der Hüter und Pfleger der Lutherhöhe. Seine Idee war es auch ein Gipfelbuch auf 264 m ü.NN einzurichten.
◘DA 26.06.2020 – Der Verein lässt sich das Verschönern auch von einem Virus nicht verbieten. Gisela und Heinz Thieme ziehen mit dem Farbeimer durch Waldheim und kennzeichnen den 14 km langen Höhenwanderweg mit weiß-gelbe Wanderzeichen. Besonders stolz sind die Verschönerer auf den neuen Wanderflyer über Waldheims Höhenwanderweg. Dieser Weg wurde bereits vor rund 120 Jahren angelegt.
◘08.07.2020 – Verschönerer und IG Wandern treffen sich am Wachbergturm, um bei Nieselregen die Wildnis auf Wegen und Stufen zu beseitigen.
◘Herbst 2020 – Der WVV-Stützpunkt an der Gebersbacher Straße wird in mehreren Einsätzen eingefriedet. Dietmar Hack schweißt die Tore und weitere Helfer betonieren die Säulen ein oder spannen den Maschendraht. Die Fa. Holtzsch saniert den Außenputz.
◘03.10.2020 – Tag der offenen Tür vom Wachbergturm. Gäste aus nah und fern nutzen die Gelegenheit über Waldheim zu blicken. Erstaunen gib es über die vielen Spendensterne im Treppenaufgang. Fazit des Vereins: Das machen wir wieder!
◘10.10.2020 – Die Frühjahrswanderung „Sachsendreier“ wird zur Herbstwanderung. Der WVV übernimmt die Betreuung des Kontrollpunkt 3 an den Meinsberger Fabrikhäusern mit 4 Personen.
◘11.10.2020 - 93 Wanderfreunde bewältigen die 12 km lange Wanderung über Waldheims Nordhöhen. Gastgeber für einen Imbiss ist dieses Mal die Richzenhainer Brauerei.
◘Oktober 2020 – Ein größeres Objekt mit Gesamtkosten von ca. 6.000 € (90% aus dem LEADER-Fördermittelprogramm) kann noch realisiert werden – der Rastplatz an den Leipziger Häusern am Radweg Waldheim-Rochlitz mit Schutzhütte, Radständer und Baumbank. Erst nach Vorbehandlung mit Holzschutzmittel erfolgt die noch provisorische Aufstellung mit dem Bauhof. Restarbeiten sind für 2021 vorgesehen.
◘DAZ 26.11.2020 – Steffen Groschopp übergibt dem Bauhof die in 140 h aufgearbeiteten und neu gestrichenen Pyramidenfiguren. Nun kann Advent werden, wenn auch 2020 ohne Weihnachtsmarkt.
◘Gerd Pfeifer berichtet in seinem schriftlichen Rechenschaftsbericht an die Mitglieder außerdem von der Reparatur der geschenkten Sense und des Rasenmähers durch Eckehard Schulz. Im Sauergras ist auch viel passiert: ein Geländer wurde zurück gebaut, eine Bank umgesetzt und die einbetonierten Handlaufstützen mit Metallrohren durch Schweißen verbunden. Der Steg neben der Sauergras-Gartenanlage erhält ein Gitterrost und einen Hundelaufsteg. Hannes Dienerowitz legt ein Hauptverzeichnisses für alle WVV-Bänke an und bereitet die Nummerierung der Bänke vor. Die Vorbereitungen der Info-Tafeln und für die Schutzhütte am 13. Längengrad östlicher Länge am Waldheim-Rochlitz-Radweg (WR) werden durch Heinz Thieme vorangetrieben. Die Firma von Jens Holtzsch saniert den Außenputz des neuen Stützpunktes in der Gebersbacher Straße. Danke für das 1000 Euro Sponsoring durch Herrn Holtzsch.

Schmuckstück am WR-Radweg, der Rastplatz Leipziger Häuser (2021) Foto: WVV
2021 Feiern, wenn es Anlass gibt
◘DA 08.01.2021 – Der SV Aufbau Waldheim versteigert seinen Weihnachtswichtel aus der Adventskalenderaktion und spendet die Hälfte des Erlöses an den Waldheimer Verschönerungsverein – herzlichen Dank! Die Winterwanderung kann aufgrund der Kontakteinschränkungen wegen Corona nicht stattfinden.
◘Februar 2021 – Mitgliederversammlung entfällt ebenfalls. Der Vorstand berichtet ausführlich schriftlich über die Jahre 2019 und 2020. Auch die Planung 2021 wird den Mitgliedern zur Diskussion gestellt.
◘29.03.2021 – Familie Thieme und Familie Weissig erweitern das Pflanzensortiment im angelegten Steingarten an der Zschopauterrasse und machen diese Ecke frühjahrsfein. Leider wird ein Teil der Anlage durch einen Starkregen, der sich seinen Weg durch den Wald in die Zschopau bahnte, im Mai zerstört. Barbara und Dietmar Hack säubern auf dem Eichberg die Wanderwege und streichen den Geländerteil am Aufgang vom Stadtzentrum mit grüner Farbe. Christine und Hans Reimann von den Wanderern beseitigen Wurzel, Äste, Zweige am Wachbergturmplateau, um für die Zukunft eine leichtere regelmäßige Pflege möglich zu machen. Der Bauhof entsorgt den großen Haufen Naturabfälle.
◘April 2021 – der Bauhof unterstützt die Fertigstellung des Rastplatzes an den Leipziger Häusern (Stellfläche, Zufahrt, Bäume).
◘Frühjahr 2021 – Schaffung der Schotterfläche und Aufstellen des überdachten Rastplatzes am 13. Längengrad ö.L. gemeinsam mit dem Bauhof der Stadt.
◘Amtsblatt Waldheim 15.05.2021 - unter dem Motto „Mitmachen und Waldheim unterstützen“ teilt Gerd Pfeifer den Waldheimern den regelmäßigen Termin für WVV-Arbeitseinsätze jeden 3. Montag im Monat mit.
◘17.05.2021 – erster geplanter Arbeitseinsatz - drei Informationstafeln in der Region Waldheim am Radweg Waldheim-Hartha-Geringswalde-Rochlitz werden aufgestellt. Standorte: Beginn Radweg am „Waldfrieden“, 13. Längengrad und Leipziger Häuser. Der Wanderwegaufgang vom Kornhaus zur Wolfskehlen-Quelle wird vom Unkraut befreit.
◘26.05.2021 – Helfertreffen. Dem WVV fehlt ein Wegewart. Gemeinsam mit der IG Wandern entsteht ein Konzept zur Zusammenarbeit Helfer – Wegewart. Helfer für 13 ausgewählte Wanderwegbereiche und ein Wegewart werden gewonnen. Damit soll erreicht werden, dass die Wanderwege regelmäßig kontrolliert und Missstände festgestellt werden. Der Wegewart Wolfgang Breitmeyer erhält die Mängelanzeigen und entscheidet mit dem WVV-Vorstand bzw. dem Bauhof / Herrn Erler über deren Beseitigung/Bearbeitung.
◘Ende Mai 2021 – Das Geländer (ca. 35 m) zwischen Depot des WVV und ehem. Krankenhaus braucht eine Überholung. Wolfgang Müller und Heinz Faulwasser schwingen Drahtbürste und Pinsel und schaffen ein „fast neues“ grünes Geländer.
◘Juni 2021 - Der Obelisk für den 13. Längengrad steht fertig in den Hallen der Firma Just. Das Loch für das Fundament wird durch WVV-Mitglieder gebuddelt, die Firma gießt anschließend das Fundament und stellt mit „schwerer Technik“ den stattlichen Stein mit Sockel auf.
◘07.06.2021 – Der Waldbesitzer im Sauergras am Heiligenborner Viadukt möchte Bäume aus dem Wald abtransportieren. Der Wanderweg muss aus diesem Grund verbreitert werden. Der Verschönerungsverein unterstützt die Aktion mit 5 Aktiven, die die Ränder am Wanderweg von Gestrüpp und hohem Bewuchs freischneiden.
◘18.06.2021 – Bei bestem Sommerwetter weiht der WVV den Obelisk am 13. Längengrad samt Rastplatz und Informationstafel mit Unterstützern, Sponsoren, den benachbarten Bürgermeistern und Mitgliedern ein. Interessant ist die Historie und Entstehungsgeschichte für diese Stehle. Kürzlich schrieb ein Radler bei komoot über den WR-Radweg: „... wenn er irgendwann mal fertig ist, könnte er einer der Besten der Region sein....“. Waldheim hat dazu wieder einen Beitrag geleistet.
◘21.06.2021 – Zum 2. Arbeitseinsatz trauen sich nur 4 Mitglieder ins Freie. Das Gras muss an der Zschopauterrasse und an der Baumanpflanzung Waldessaum gemäht werden. Es läuft viel Schweiß, die Ergebnisse können sich aber sehen lassen.
◘24.06.2021 – Zwei Männer schweißen im Sauergras am Bach. Die Geländerpfosten erhalten einen neuen Metall-Handlauf (der Holzhandlauf war demoliert und teils entwendet worden). Ob die Vandalen schon mal einen Gedanken daran verschwendet haben, wieviel Zeit und Geld notwendig sind, um den Schaden zu reparieren? Auch die Hunde und ihre Besitzer werden durch einen Verschönerer verwöhnt, der nächste Wandersteg erhält nämlich einen Hundelaufsteg.
◘Juli 2021 – Die Verschönerer sind schon wieder mit Schmiererein und Vandalismus, diesmal im Bereich des neuen Obelisk konfrontiert. Wer zahlt die zusätzlichen Kosten, Anzeigen schreiben.... das macht einfach nur Frust beim erweiterten Vorstand.
◘27. und 28. KW 2021 – Begeisterung und Freude bereitet dagegen die Leidenschaft der Förderschüler im Katrin Köhler bei den Proben und Aufführungen der diesjährigen Rapunzelstory. Auch einige WVV-Mitglieder unterstützen wieder die Vorbereitungen und Aufführung der Kinder. Sogar Petrus stellt für dieses Ereignis die „Himmelsgießkannen“ ab.
◘19.07.2021 – Zum Arbeitseinsatz Juli finden sich 5 Helfer am WVV-Depot ein. Mit Sense, Rasenmäher, Laubbesen, Gartenschere usw. geht es zu den Einsatzorten Baumpflanzung Waldessaum und Zschopauterrasse/Steingarten, um die Ergebnisse des Wachswetters zu „regulieren“.

Einweihung des Obelisk am 13. Längengrad ö.L. (18.06.2021) Foto: WVV

Spenden

Wir brauchen Sie! Bitte helfen Sie mit, dass unsere Stadt Waldheim eine Perle im Zschopautal bleibt.

Neben der Teilnahme an Arbeitseinsätzen,
können Sie unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützen,
indem Sie geeignete Sachspenden
und/oder finanzielle Unterstützung zur Verfügung stellen.

Bei Geldspenden haben Sie zwei Möglichkeiten:

Sie spenden speziell für die Erhaltung des Wachbergturms einen Stern.
Es leuchten schon viele Sterne im Treppenaufgang des Wachbergturms, Ihrer könnte
die Strahlkraft des Wahrzeichens unseres Vereins erhöhen.
Ein grüner Stern leuchtet ab 25 Euro.
Ein silberner Stern funkelt ab 50 Euro.
Der goldene Stern erstrahlt ab 75 Euro.
Oder Ihre Spende kommt der Arbeit des Waldheimer Verschönerungsvereins allgemein
zu gute z.B. für Material, Arbeitsmittel usw. (Heimatpflege).

Wenn Sie sich für eine Zuwendung entschieden haben,
dann nutzen Sie bitte dieses Formular,
um dem Vorstand Ihre Entscheidung und Wünsche mitzuteilen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Ihnen und allen bisherigen Unterstützern
für ihre Sach- oder Geldzuwendungen.

Wenn Sie Interesse an Neuigkeiten, Aktionen und Terminen unseres Vereins haben,
dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter.

Der Vorstand des Waldheimer Verschönerungsvereins

Sternspenderliste

"kein Stern" Spenderliste

Galerie

    4321
  1. Der WVV-„Rapunzelturm“ Juli 2021 Foto: WVV
  2. Rapunzelaufführung Juli 2021 Foto: WVV
  3. Arbeitseinsatz Juli an der Zschopauterrasse Foto: WVV
  4. Mäharbeiten an der Zschopauterasse Foto: WVV
  5. Einweihung des Obelisk am 13. Längengrad ö.L. Foto: WVV
  6. Reparatur des Geländers im Sauergras Foto: WVV
  7. Arbeitseinsatz am Wachbergturm Foto: WVV
  8. Neuer Anstrich für das Geländer an der Gebersbacher Straße Foto: WVV
  9. Bepflanzung des Steingartens an der Zschopauterrasse Foto: WVV
  10. Aufstellung der WR-Radweg-Schilder Foto: WVV

Vereinsgeschichte

Vereinsgründung 1869

In der Zeit der industriellen sowie gesellschaftlichen Entwicklung fanden sich Bürger, die in Waldheim einen Verschönerungsverein gründeten. Initiatoren waren:
•Heinrich Bergmann
•Hugo Busse
•Moritz Gaitzsch
•Robert Gärditz
•C.F. Günther
•Theodor Hausschild
•Eduard Schmidt
•Camillo Wehle
•Paul Weissker

Seit Jahrzehnten hatten die immer größer werdenen Städte das Bedürfnis auf schöne Spazierwege, Promenaden und Anlagen mit Blumen und Bäumen. Da in Waldheim von Seiten der Behörden wenig oder nichts geschehen war, fanden sich diese Bürger zusammen. Ihr Ziel war, Waldheim zu verschönern und die Umgebung zu erschließen. Diese Bürger erarbeiteten Vorschläge dazu.

Es ist davon auszugehen, dass sich ca. 30 Interessierte im „Sächsischen Hof“ zur Gründung des Vereins am 8. Dezember 1869 trafen. Der Mitgliedsbeitrag betrug 12 Reichsgroschen.

Projekte des Verschönerungsvereins 1870 – 1945


•1870 bis 1872 – Aufforstung des Wachbergs, erste Ideen und Bau des Aussichtsturms als „Siegerturm“.
•1873 – Aufforstung und Gestaltung der Goldenen Höhe. Der am Fuße des Westhangs an der Zschopau aufgestellte Napoleonstein erhält eine Inschrift.
•1876 – Höhe neben Radestocks Mühle wird mit Wegen, Bänken und Aussichtspunkt gestaltet. 1877 wird diese Höhe anläßlich des Besuches von König Albert in Alberthöhe umbenannt.
•1888 bis 1903 – Bildung eines Brunnenausschusses mit der Aufgabe, einen Brunnen für den Markt zu planen. Am 06.09.1903 wird dieser als Wettinbrunnen feierlich eingeweiht.
•1892 bis 1897 – Planung und Gestaltung des Kaiser-Wilhelm-Platzes.
•1897 bis 1898 – wird der Aussichtspunkt Carolahöhe mit Neuanlage von drei Wegen gestaltet.
•1895 bis 1910 – Errichtung der Wege am Meinsberger Berg und am Kreuzfelsen.
•1911 bis 1913 – Bau des Rondells an der Carolastraße als Fahrzeugwendeplatz und Aussichtsplattform.
•1912 – sind alle Waldheimer Höhen aufgeforstet.
•1933 – Errichtung der Aussichtsplattform Lutherhöhe mit Luthergedenkstein.
•1933 bis 1935 – Bau von Wanderwegen auf dem Majoranberg mit Pflanzung einer Eiche zu Ehren des Reichspräsidenten Hindenburg.
•1936 – Errichtung eines Gedenksteins auf dem Platz der Schillerhöhe.
•1939 – Erhöhung des Wachbergturms um 6 Meter.

Diese Projekte sind nur einige der geschaffenen Waldheimer Verschönerungen. In jedem Jahr, auch in den Kriegsjahren, werden die geschaffenen Wege, Plätze und Denkmäler gepflegt und erweitert.

1945 wird der Verschönerungsverein auf Beschluss der sowjetischen Administration aufgelöst.

Neugründung des Waldheimer Verschönerungsvereins 2006

Die Idee zum neuen Verschönerungsverein ist ein Ergebnis aus der Arbeitsgruppe „Zukunft Waldheim“, die seit Jahren verschiedene Themenfelder bearbeitet. Initiatoren waren:
•Steffen Ernst
•Wolfgang Müller
•Gerd Pfeifer
•Karl Schuster
•Karl-Heinz Teichert

Die Neugründung erfolgte am 04.09.2006 mit 28 Gründungsmitgliedern. Am 31.12.2006 spricht die Statistik bereits von ca. 60 Mitgliedern.

Der neue Vorstand:
•Gerd Pfeifer (Vorsitzender)
•Karl Schuster (Stellvertreter)
•Karin Richter (Schatzmeisterin)

Schriftführer:
•André Schuster

Beisitzer:
•Dr. Gisela May
•Karl-Heinz Teichert
•Wito Daidone

Der Waldheimer Verschönerungsverein (WVV) beschließt im Dezember 2006 eine Satzung. Das Logo des WVV, von Karl Schuster kreiert, zeigt den Wachbergturm im Mittelpunkt. Ein Baum vor dem Turm stellt das erhaltenswerte Grün in der Stadt dar. Frank Grötschel erarbeitet für den Verein eine Chronik, die laufend durch ein Vorstandsmitglied ergänzt wird.

Meilensteine ab 2007

•Der Waldheimer Walter Haase war bis zum Verbot und der Auflösung des Verschönerungsvereins 1945 langjähriger Vorsitzender des Vereins . Im Mai 2007 jährte sich sein Geburtstag zum 120. Mal. Grund für die Verschönerer den noch vorhandenen Gedenkstein auf der Lutherhöhe mit einer neuen Gedenktafel für den Freund und Förderer seiner Heimatstadt zu versehen.

•Karl Schuster erhält 2007 den Heimatpreis für den Kreis Döbeln (Goldener Stiefel) u.a. als Initiator des Wanderwegs „Bankrottmeile“.

•Im September 2007 übergibt der Verwaltungsausschuß der Stadt Waldheim den Wachbergturm zur weiteren Nutzung an den WVV. Die Stadt bleibt Eigentümer. Umfangreiche Sanierungs-, Aufräum- und Verschönerungsarbeiten sind notwendig, um den Turm wieder begehbar zu machen.

•Am 19.09.2007 erteilt die Mitgliederversammlung des WVV dem Vorstand die Zustimmung zum Abschluß des Nutzungsvertrags mit der Stadt Waldheim zur Übernahme des Wachbergturms zur Pflege, Instandhaltung und Sanierung.

•Anläßlich der Mitgliederversammlung am 17.03.2010 werden der Vorstand und der Schriftführer wiedergewählt. Das Vertrauen erhalten als Beisitzer:
○Dr. Gisela May
○Karl-Heinz Teichert
○Dieter Jost

•Am 03.06.2012 feiert der Verein und Waldheim das Frühlings- und Turmfest auf dem Wachberg. Nach 5 Jahren intensiver ehrenamtlicher Sanierung ist der Wachbergturm und seine Umgebung, das Wahrzeichen des WVV, wieder zu einem sehenswerten Anziehungspunkt für die Waldheimer und ihre Gäste geworden.

•Die Ordentliche Mitgliederversammlung am 25.03.2014 bestätigt Gerd Pfeifer und Karl Schuster sowie André Schuster im Amt. Zur neuen Schatzmeisterin wird Andrea Tröger gewählt. Gewählt werden als Beisitzer:
○Dr. Gisela May
○Karl-Heinz Teichert
○Albrecht Uhlig